Zweitdrittel EEG-Strom für Weser-Ems

Erneuerbare Energien im Norden an der Spitze

Von wegen traurig – in Aurich ist man in Sachen Energiewende besonders erfolgreich und kann sich freuen. Auf 124 Prozent des regionalen Energieverbrauchs beziffert Energymap.info an Anteil der dort erzeugten erneuerbaren Energien. Damit ist Aurich im ehemaligen Regierungsbezirk Weser-Ems auf dem zweiten Platz. Übertroffen werden die Auricher noch von den Wittmundern, die bei der Stromproduktion sogar auf 177 Prozent Erneuerbare kommen und damit in der Statistik herausragen.

Raps_StromMit 65 Prozent EEG-Strom kann sich das Weser-Ems-Gebiet sogar mit etlichen anderen Bundesländern messen, unter denen sich nur Brandenburg mit einem Anteil von 81 Prozent den Spitzenwert erarbeitet hat.

Die 2,45 Mio. Weser-Ems-Einwohner zwischen Greetsiel und Göttingen verbrauchen jährlich rund 18 Mio. Megawattstunden. Die erneuerbare Stromproduktion – vor allem aus Windkraft, Biomasse und Solarstrom – kommt aktuell auf 11,7 Megawattstunden. Spitzenreiter ist erwartungsgemäß die Windkraft, die mit 36,6 Prozent an den Erneuerbaren beteiligt, gefolgt von 29,6 Prozent Strom aus den 1.223 Biomasseanlagen.

Einen anderen Proporz bietet die erneuerbare Stromproduktion im gesamten Land Niedersachen, das insgesamt 42 Prozent des hier verbrauchten Strom nachhaltig herstellt. Erneuerbar werden aktuell rund 25 Megawattstunden produziert, beinahe 14 Megawattstunden oder mehr als 55 Prozent davon aus Windkraft. Die 2.800 Biomasseanlagen bringen es auf insgesamt 8 Megawattstunden oder 32 Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Ein maritimes Blog