“Amazon ins Bremer GVZ?

Gerüchte beschreiben einen ziemlich großen Wurf der Wirtschaftsförderung.
Oberbürgermeister Gert Hager ist glücklich und zuversichtlich und freut sich, angesichts von 1.000 in Aussicht gestellten Arbeitsplätzen darauf, seine Langzeitarbeitslosen-Bilanz kurzfristig deutlich reduzieren zu können. Gert Hager arbeitet jedoch nicht in Bremen, sondern in Pforzheim, dem Ort der jüngsten Amazon-Ansiedlung. 11 Hektar hat der weltweit erfolgreichste Online-Händler dort im Spätsommer 2012 belegt – begonnen mit 100 Mitarbeitern, die einen Stundenlohn von 9,65 Euro erhalten. Inzwischen sind es deutlich mehr als 700 Mitarbeiter, meldet die Pforzheimer Zeitung zum Jahreswechsel und zitiert den Amazon-Standortleiter Alexander Bruggner mit einer sehr positiven Einschätzung, was den Start am achten Amazon-Logistik-Standort in Deutschland angeht.
Ob das, was da aus der Bremer Gerüchteküche zu entnehmen ist, eines der durchschnittlich 12 Hektar großen Amazon-Regionalzentren sein könnte, oder noch mehr, ist noch nicht deutlich geworden. Mehr als 37 Hektar sind im erfolgreichsten deutschen Güterverkehrszentrum (GVZ) noch verfügbar. Insgesamt ist das Logistik-Zentrum 472 Hektar groß und derzeit sind rund 8.000 Mitarbeiter in etwa 150 Unternehmen tätig. Zu denen gehört die Bremer Lagerhaus-Gesellschaft, die hier europas größtes Palettenlager mit 150.000 Plätzen für Tchibo betreibt. Trimodalität – Straße, Schiene Wasserweg – gehören hier seit mehr als 25 Jahren zum Konzept.
Das Bremer GVZ versteht sich auch als Umschlagzentrale für den JadeWeserPort in Wilhelmshaven und wird nach der Fertigstellung des seit Jahrzehnten geplanten Wesertunnels auch über eine sehr kurze direkte Autobahn-Anbindung aus Richtung Bremerhaven verfügen. Mehrere Direktzüge verbinden das Bremer GVZ täglich unter anderem mit dem Terminal in Hamburg und Feederschiffe im Neustädter Hafen sorgen für die Wasseranbindung in Richtung Küste, beziehungsweise Binnenland. Direktzüge sind auch nach West- und Süddeutschland im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Ein maritimes Blog